Tag der offenen Moschee

Die Islamische Gemeinde Wuppertal öffnet am 3. Oktober, dem bundesweiten "Tag der offenen Moschee", für Besucher von morgens bis abends ihre Pforten.

Allgemeines zum Tag der offenen Moschee:

Am "Tag der offenen Moschee" nehmen bundesweit jährlich bis zu 1000 Moscheen teil. Dabei werden jährlich etwa 100 000 Besucher in den Moscheen empfangen. Diese in der Welt bisher einzigartige Aktion geht auf eine im Jahr 1997 gestartete Initiative des Zentralrats der Muslime in Deutschland zurück. Seit 2006 wird der Tag der offenen Moschee durch den KRM - Koordinationsrat der Muslime in Deutschland - unterstützt, der sich geschlossen hinter diese bundesweite Aktion als sein gemeinsames Projekt stellt. Dem KRM gehören neben dem Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD), die Türkisch Islamische Union der Anstalt für Religion (DITIB), der Islamrat für die BRD und der Verband der Islamischen Kulturzentren (VIKZ) an. Der bewusst gewählte Zeitpunkt am Tag der Deutschen Einheit soll das Selbstverständnis der Muslime als Teil der deutschen Einheit und ihre Verbundenheit mit der Gesamtbevölkerung zum Ausdruck bringen.

Ablauf des Programms in der Abu-Bakr-Moschee:

Das Programm beinhaltet Ausstellungen die sich auf Themen oder Aspekte der islamischen Kultur beziehen. Es werden auch Führungen durch die Moschee angeboten mit der Möglichkeit Fragen zu stellen. Anschliessend wird das Buffet mit orientalichen Spezialitäten eröffnet.